Schluss mit Formfehlern – Dank Zitieren.de

Ob die Bachelorarbeit ansteht, du mitten in der Masterarbeit steckst oder die Doktorarbeit in Angriff nimmst – wenn es an eine wissenschaftliche Arbeit geht, dann ploppt ein ganzes Heer von Fragezeichen auf. Und als sei es dabei nicht schon mühselig genug, die psychologische Struktur von Lead Usern im Marketing zu untersuchen oder den Mythos der Heldenreise nach Campbell auf Star Wars anzuwenden – nein, du musst auch noch auf den richtigen Zeilenabstand achten, korrekt zitieren und dich vor unseriösen Quellen hüten. Damit du dich von nun ganz auf deinen Untersuchungsgegenstand konzentrieren kannst und dich nicht mehr mit den Formalitäten rumärgern musst, wurde Zitieren.de ins Leben gerufen. Von der Fußnote bis zum Literaturverzeichnis findest du dort alle wichtigen Infos rund um das Wissenschaftliche Arbeiten auf einen Blick. Gute Sache, oder? Finden wir auch, und daher stellen wir dir im heutigen Blog Zitieren.de näher vor.

Wikipedija oder Wikipedinein?

Schon das richtige Zitieren ist eine Kunst für sich. Wie passt man ein direktes Zitat grammatikalisch an? Muss ich in der Originalsprache zitieren? Welche Zitierweise ist besser, die amerikanische oder die deutsche? Und dann die Quellen erst. Ist Wikipedia so verpönt, wie es immer heißt? Welche Quellen gelten als unseriös? Wie zitiere ich Gesetzestexte, Paragraphen und Sekundärliteratur? Wie baue ich indirekte Zitate ein? Fragen über Fragen – und wir haben die Antworten dazu!

Ich bin dein Vater, Luke!

Eine Textstelle aus einem Buch zitieren – vielleicht noch keine große Sache. Aber beispielsweise in den Game Studies, den Gender Studies oder der Medienwissenschaft kommt man damit allein oft nicht besonders weit. Wie sieht’s also aus, wenn du aus einem Videospiel zitieren möchtest? Oder einem Film, einer Grafik, einem Song oder einem Comic? Und wie gibt man Indiana Jones, Call of Duty & Co. dann im Quellenverzeichnis an? Mit Zitieren.de kein Problem, wir haben alle Sonderfälle gesammelt und verraten dir, wie du mit Timecodes, Sequenzanalysen oder einzelnen Bildern umzugehen hast und welche Informationen in die Quellenangabe hinein gehören.

Zitieren.de to go

Zitieren.de gibt es natürlich auch zum Mitnehmen – dem Downloadbereich sei’s gedankt! Hier findest du zum Beispiel alle Goldenen Regeln auf einen Blick, aber auch Checklisten für das wissenschaftliche Arbeiten. So hast du immer griffbereit, welche typischen Fehler du vermeiden solltest, was es bei der Formatierung zu beachten gibst oder wie du dich während deiner Arbeit am besten strukturierst. Und kannst dich voll und ganz den Lead Usern und den Campbell’schen Heldenreisen dieser wissenschaftlichen Welt widmen. In diesem Sinne: „Viel Erfolg!“, (Remiszewski, Björn. „Schluss mit Formfehlern – Alles rund ums wissenschaftliche Arbeiten auf Zitieren.de“, in: www.karista.de, 25.08.2015).

Geschrieben von

Björn Remiszewski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Blog ist ein Bestandteil von Karista.de. Zum Impressum.