Überlebensguide für Büro-Frostbeulen

Es ist Winter! Draußen ist die Luft frisch und klar, während zarte Schneeflöckchen vom Himmel schweben und die Welt langsam in ein friedliches Weiß tauchen. Deine Mitmenschen hüllen sich in schicke Wintermäntel, die Wangen rosig vom eiskalten Nordwind und freuen sich gut gelaunt über die verschneite Idylle. Du nicht. Du frierst. Selbst in deinem Grönland-geprüften Schneeanzug gleicht deine Nase einem Eiszapfen. Winter heißt für dich in erster Linie: Hände kalt, Füße kalt, alles kalt. Sogar drinnen frierst du, vor allem im Büro. Weil du dich schlecht in deine Bettdecke gewickelt an den Schreibtisch setzen kannst, haben wir für alle Frostbeulen da draußen den ultimativen Büro-Survival-Guide geschrieben.

Ein Platz an der Heizung

Du hast das große Glück, bereits einen Schreibtisch in Heizungsnähe dein Eigen zu nennen? Glückwunsch! Damit hast du im Winter das große Los gezogen. Steck einfach deine Füße zwischen die Heißwasser-Lamellen, freue dich über deine warmen Zehen und schenke all deinen frierenden Kollegen einen mitleidigen Blick. Wenn du Pech hast und den Heizkörper in deinem Büro nur durch ein Fernglas sehen kannst, bleibt dir nur, deine Überredungskräfte anzustrengen und um einen Heizungsplatz zu feilschen. Vorzugsweise mit einem Kollegen der warmblütigen Sorte. Gelingt auch das nicht, befolge einfach unsere nächsten Tipps.

frostbeule_büro_head

Nur ein Wort: Babywärmflaschen!

Babywärmflaschen (also Wärmflaschen für Babies) gehören definitiv zu den besten Erfindungen des Jahrhunderts und in jedes Frostbeulen-Büro-Equipment. Deutlich kleiner und flacher als ihre großen Schwestern passen Babywärmflaschen unter jeden Pullover, in jeden Hosenbund und, je nach Modell, sogar in deine Winterstiefel. Sehr effektiv, weil sie länger warm bleiben als Körnerkissen oder Taschenwärmer zum Knicken. Und wenn du schon in der Firmenküche stehst um für deinen neuen ständigen Begleiter heißes Wasser aufzukochen, kannst du zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und dir ein Heißgetränk für den nächsten Tipp brühen.

Nutze die Energie von Kaffee und Tee

… und zwar die Wärmeenergie. Wenn dir über deiner Tastatur mal wieder die Finger einzufrieren drohen, wirkt eine warme Tasse für die kalten Pfoten wahre Wunder. Leider nur für vergleichsweise kurze Zeit, denn entweder der Kaffee ist leer oder nach ein paar Minuten nicht mehr heiß genug. Wir empfehlen daher die Kombination mit der Babywärmflasche. Wenn dein Chef es erlaubt, kannst du den gleichen Effekt natürlich auch mit Kerzen erzielen. Die bleiben länger warm als Tassen, sind aber wegen Brandgefahr nicht in jedem Büro erlaubt. Vorher fragen!

Breiter Schal? Gute Decke!

Für eins muss man der Wintermode der vergangenen Jahre wirklich dankbar sein: Breite Schals! Wenn man dich auch schon gefragt hat, ob das, was du da um den Hals gewickelt trägst, eigentlich eine Decke ist, dann hat derjenige das wahre Potential deiner Winterklamotte erkannt. In einem zugigen Büro kannst du deinen Schal nämlich tatsächlich hervorragend zu einer Decke umfunktionieren – je breiter, desto besser. Sieht nicht so albern aus wie eine Bettdecke und kann vor deinen Kollegen als modisches Accessoire durchgehen. Wollschals können wir (im wahrsten Sinne des Wortes) wärmstens empfehlen.

Hände mögen warmes Wasser

Was im Sommer mit kaltem Wasser gegen Schweißausbrüche funktioniert, klappt zum Glück auch andersrum. Ein super Anti-Kälte-Tipp ist, sich warmes Wasser über die Handgelenke laufen zu lassen. Da ist die Haut schön dünn und die Wärme geht direkt ins Blut. Wirkt Wunder und kann so oft du möchtest wiederholt werden.

Bildquelle: Thinkstock/Richard Lock

Bild 1: https://www.flickr.com/photos/exalthim/1608326999

Geschrieben von

Laura Zink

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen
  • Ich hab das Glück direkt an einer Heizung zu sitzen. Und mit Glück meine ich wirklich sehr grosses Glück. Denn wir haben eine Frostbeulen im Büro sitzen. Wenn es auf den Winter zu geht, dann machen wir meistens eine Lotterie. Wer gewinnt darf an der Heizung sitzen. Klingt etwas albern, ist aber effektiv =) Die anderen Tipps wie Kaffee und Schal benutze ich auch. Ich sollte mal die Wärmeflasche ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Blog ist ein Bestandteil von Karista.de. Zum Impressum.