Neuer Leitfaden: So klappt die Steuererklärung im Handumdrehen

Na, habt ihr eure Steuererklärung schon erledigt? Bis zum 31. Mai muss die fertige Erklärung beim Finanzamt vorliegen. Wer Panik vor den Formularen hat, kann sich jetzt jedoch beruhigt zurücklehnen. Denn ein neuer Leitfaden hilft Steuerneulingen in fünf Schritten durch den Papierkram. Das Praktische hierbei: Nach der ersten Steuererklärung erhalten Berufsanfänger häufig eine besonders hohe Rückzahlung.

Die Steuererklärung bedeutet für die meisten Menschen alles andere als Spaß. Die unverständlichen Formulare machen das Ausfüllen mühsam und zeitaufwendig. Doch damit ist jetzt Schluss. Wer sich durch den neuen Leitfaden „Spielend leicht: Schritt für Schritt durch die erste Steuererklärung“ klickt, hat seine jährliche Aufgabe quasi schon erfüllt. Hier werden alle Infos von A bis Z verständlich erklärt – so vergessen neue Steuerzahler keine Angaben und können sich richtig viel Geld vom Fiskus zurückholen. Denn hättet ihr gewusst, dass zahlreiche Menschen dem Finanzamt ihr Geld sozusagen schenken, weil sie Angaben vergessen oder falsch eintragen?

Leitfaden speziell für Studierende, Absolventen und Berufsanfänger geeignet

Die Gebrauchsanweisung für die Steuererklärung wurde speziell für Studierende mit einem (Neben-) Job, frisch gebackenen Absolventen und Berufsanfänger konzipiert. Also für all diejenigen, die mit den wichtigen Formularen bisher noch nichts oder nur wenig zu tun hatten. Damit gleich die erste Hürde genommen ist, findest du einen Link für den Download aller relevanten Unterlagen direkt auf der Seite. Dann geht es schrittweise weiter durch den Mantelbogen und die Anlagen für Angestellte, für die Altersvorsorge, für abgeschlossene Versicherungen und, und, und. Am Ende kannst du die Erklärung in einen Briefumschlag stecken und an das Finanzamt senden.

Steuererklärung mit Tipps vom Experten

Um den Leitfaden rund zu machen, findest du neben den Eingabehilfen auch Expertentipps aus erster Hand. Eine Steuerberaterin gibt euch viele wichtige Tipps und erklärt euch beispielsweise ganz genau, welche Ausgaben von der Steuer abgesetzt werden können. Dazu zählen Theaterkarten und Umzugskosten oder auch das Monatsticket für die öffentlichen Verkehrsmittel – sofern die Ausgaben berufsbezogen sind. Darüber hinaus haben Arbeitnehmer die Möglichkeit, Krankheitskosten für Brillen oder Zahnersatz abzusetzen. Sogar Ausgaben für eine Handwerker und andere haushaltsnahe Dienstleistungen können unter Umständen bei der Steuererklärung geltend gemacht werden. Du siehst also: Es gibt viele Möglichkeiten zu sparen, man muss es nur auch tun 😉

Geschrieben von

Alexandra Quant

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen
  • Mittlerweile versuchen immer mehr die Steuererklärung ohne Steuerberater abzugeben. Das ist defintiv möglich, wenn man sich genau informiert und auch Veränderungen mit übernimmt. Auf dieser Weise kann das ganze jeder selbst erledigen und dadurch auch einiges an Geld einsparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Blog ist ein Bestandteil von Karista.de. Zum Impressum.