Masterstudium oder Berufseinstieg – das ist hier die Frage!

Alle Prüfungen bestanden, die Bachelorarbeit zeitig abgeliefert und nun steht nur noch eine Entscheidung aus: Master oder Job? Als angehender Bachelorabsolvent fragst du dich wahrscheinlich nicht zum ersten Mal, ob du bereits mit deinem ersten akademischen Abschluss den Berufseinstieg wagen, oder doch lieber auf Nummer sicher gehen und das weiterführende Masterstudium anfangen solltest. Eine wegweisende und allgemeingültige Antwort gibt es da leider nicht, ein paar Empfehlungen hingegen schon. Wir haben sowohl die Vorteile des Master- als auch des Bachelorabschlusses für dich zusammengefasst. Das einzige, was du jetzt noch tun musst? Eine Entscheidung fällen.

Mache den Master, wenn du… Trau dich nach dem Bachelorstudium in den Beruf einzusteigen, weil…  
 

… dich später als Lehrer, Mediziner, Jurist oder für die höchste Beamtenlaufbahn bewerben möchtest.

 

… es viele Fachrichtungen wie beispielsweise Ingenieurwesen, Informatik, BWL oder Geisteswissenschaften gibt, mit denen du problemlos den Berufseinstieg nach dem Bachelorstudium schaffst.

… einen klassischen naturwissenschaftlichen Studiengang wie Physik, Chemie oder Biologie studierst.  

… Unternehmen keinen bestimmten Hochschulabschluss vorschreiben und gerne Bachelorabsolventen einstellen. Folgender Satz macht das deutlich: „Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium?“

 

… deine berufliche Zukunft in der Forschung siehst. Nach dem Masterstudium folgt sogar die Promotion.

 

… viele Schwierigkeiten haben, einen Masterstudiengang zu finanzieren. Auf diesem Weg umgehst du Finanzierungsprobleme.
 

… eine Führungsposition anstrebst.

 

… du schon früh Berufserfahrungen sammeln willst.

 

… weitere Berufserfahrungen, beispielsweise in Praktika, sammeln möchtest, die dir den Berufseinstieg erleichtern.

 

… ein weiterführendes Studium dir trotzdem nicht verwehrt bleibt. Du kannst jederzeit berufsbegleitend studieren, oder du kehrst nach ein paar Berufsjahren an die Uni zurück.

 

… du dich spezialisieren und Fachmann für einen bestimmten Bereich werden willst.

 

… manche Masterstudiengänge genauso allgemein gehalten sind wie ein Bachelorstudium und dir somit keine Spezialisierungsmöglichkeiten geboten werden.

 

… dir ein besseres Einstiegsgehalt erhoffst. Häufig wirst du mit einem Masterabschluss beim Berufseinstieg besser bezahlt – allerdings ist das nicht zwangsläufig der Fall.

… dein Gehalt ohnehin mit der zunehmenden Berufserfahrung ansteigen wird.

 

Die Entscheidung, ob du deine berufliche Karriere nach dem Bachelorabschluss startest oder doch lieber auf das Masterstudium setzt, kann dir keiner abnehmen. Alles hängt von deinen Interessen, praktischen Erfahrungen und Berufsvorstellungen ab. Eins steht allerdings fest: Der Bachelor ist ein vollwertiger Abschluss, der sich für den Berufseinstieg eignet und auch von Unternehmen anerkennt wird.

Bildquelle Titelbild© pathdoc/Shutterstock

Geschrieben von

Margarethe Schwarz

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  • Sehr guter Ratgeber! Ich habe mich nach langem Hin und Her letztlich für den Berufseinstieg nach dem Bachelor-Studium entschieden, weil ich unbedingt Berufserfahrung sammeln wollte. Mein Umfeld riet mir dringend zum Masterstudium, auch meine Kollegen und Lehrer waren der Meinung, ein Master sei besser. Ich wollte allerdings nicht mehr studieren sondern arbeiten. Nach langem Überlegen habe ich schließlich mein Horoskop fürs nächste Jahr befragt, da mir meine Mutter dazu riet. Darin stand, dass ich einen beruflichen Aufstieg erleben würde, sofern ich etwas Neues beginnen würde. Damit fasste ich den Mut, trotz all dem Gegenwind in den Berufsalltag einzusteigen. Aktuell bin ich auf Jobsuche, aber ich bin zuversichtlich, dass ich bald eine Stelle finden werde. Liebe Grüße, Max

    • Das war bestimmt nicht einfach, sich für den Berufseinstieg zu entscheiden, obwohl Freunde und Bekannte dagegen waren. Bleib einfach weiterhin so motiviert, dann wird es schon klappen. Wir drücken dir auf jeden Fall die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Blog ist ein Bestandteil von Karista.de. Zum Impressum.