Berufseinstieg in Irland: Karriere bei Google, Apple & Co.

Die unscheinbare Insel Irland nimmt mit ihrem erfolgreichen Wirtschaftsmarkt mittlerweile eine äußerst wichtige Stellung in Westeuropa ein. Der Markt boomt und die ausgezeichneten Rahmenbedingungen machen das grüne Paradies zu einem beliebten Standort für Global Player aus aller Welt. Das erhöht natürlich auch die Chancen für qualifizierte Studienabsolventen wie dich. Wie du selbst den Berufseinstieg in Irland schaffst, verraten wir dir heute.

Darum zieht es internationale Unternehmen auf die Insel

Es erscheint im ersten Moment etwas seltsam, dass sich amerikanische Erfolgsunternehmen wie Apple, Microsoft oder Google ausgerechnet Irland als europäischen Standort auswählen. Kaum jemand hat die Insel auf den Schirm, wenn über einflussreiche europäische Wirtschaftsmächte gesprochen wird. Irland wird einfach oft unterschätzt – und das völlig zu Unrecht. Zwischen 1993 und 2000 expandierte die Wirtschaft um satte 80 Prozent, was das Land zu einem wahren Wirtschaftswunder machte und ihm eine sehr geringe Arbeitslosenquote einbrachte. Zahlen und Statistiken also, von denen man in anderen Ländern Europas nur träumen kann und die auf eine durchdachte Finanzpolitik und Auslandsinvestitionen zurückzuführen sind. Trotz kleiner Flauten oder der großen Finanzkrise vor einigen Jahren konnte Irland seine Vormachtstellung in Europa behaupten.

Eine Stärke, von der auch renommierte Unternehmen aus aller Welt profitieren wollen. Aber nicht nur die stabile Wirtschaftslage lockt Google, Microsoft und Co. auf die grüne Insel, um von hier aus ihre Geschäfte in Europa zu kontrollieren, auch die Rahmenbedingungen hinsichtlich der Steuern und der Vergütung sind äußerst lukrativ. Das irische Steuersystem ist vor allem für die Gewinne der US-Unternehmen interessant. Außerdem erweisen sich die geringe Körperschaftssteuer und vergleichsweise niedrige Arbeitskosten als bewährtes Lockmittel für die namhaften globalen Firmen.

Berufseinstieg in Irland – darauf solltest du achten

Wer als Studienabsolvent auf der Suche nach einem aussichtsreichen Karrierestart ist, hat mit einem Berufseinstieg in Irland genau die richtige Wahl getroffen, denn aufgrund der zunehmenden Anzahl von Top-Unternehmen vor Ort steigt auch der Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Ein Bedarf, der von den Inselbewohnern allein unmöglich gedeckt werden kann. Es fehlt an Mitarbeitern, die europäische Sprachen sprechen, eine gute Ausbildung haben und von den Vorteilen des stabilen irischen Arbeitsmarkts profitieren wollen.

Im Gegenzug bietet das grüne Paradies eine entspannte Atmosphäre, die sich positiv auf Alltag und Berufsleben auswirkt. Die Iren selbst sind freundliche Gastgeber und zeigen sich gerne von ihrer lockeren ungezwungenen Seite. Womit viele Deutsche zunächst ein Problem haben könnten, ist jedoch die notorische Unpünktlichkeit der Iren. Wobei, sehen wir es einfach positiv: Statt Hektik herrscht in Irland eben Ruhe und Gelassenheit – gearbeitet wird natürlich trotzdem. Zwar sind die Lebensunterhaltskosten in den großen Städten höher, dafür werden Fachkräfte aber auch dementsprechend vergütet, wodurch sich der Unterschied wieder ausgleicht.

„Irland hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Art Mekka für Computerfirmen entwickelt.“

Als Bewerber aus Deutschland, der sich für einen Berufseinstieg in Irland entschieden hat, solltest du dich auf deutsche Firmen konzentrieren, die einen zusätzlichen Standort in Irland haben und gezielt nach Muttersprachlern suchen. Aber auch internationale Größen wie Google oder Apple agieren europaweit von der Insel aus und sind somit auf Mitarbeiter mit individuellen Sprachkenntnissen angewiesen. Das gilt ebenso für Branchen wie den IT-Bereich oder auch Sektoren rund um Elektronik, Tourismus oder Maschinenbau. Bevorzugt sind es hier Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler oder versierte Techniker, an denen auf der Insel akuter Mangel besteht.

Irland hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Art Mekka für Computerfirmen entwickelt und als Standort dadurch sogar die USA überholt. Das schafft zusätzliche Arbeitsplätze in der Softwareentwicklung, im Technikbereich oder auch innerhalb der Callcenter.

Bewerbungsverfahren in Irland

Wer nach dem Studium den Berufseinstieg in Irland plant, wird mit einem Bewerbungsprozess konfrontiert, der sich von dem in Deutschland nur gering unterscheidet. Bei der Jobsuche sind neben Stellenausschreibungen in Tageszeitungen oder im Internet auch sogenannte Arbeitsvermittler deine erste Anlaufstelle. In Irland sind diese staatlich anerkannten Agenturen, die von den Arbeitgebern engagiert werden, ein fester Bestandteil des Bewerbungsverfahrens. Die Unternehmen reduzieren so den Aufwand in der Personalabteilung, da die Auswahl der Bewerber über den Arbeitsvermittler erfolgt. Gebühren fallen für dich übrigens nicht an.

„Viel wichtiger als Zeugnisse sind schriftliche Referenzen von früheren Arbeitgebern oder Uni-Professoren.“

Du kannst dich ganz einfach direkt beim Unternehmen oder über die Arbeitsvermittlung für deinen Berufseinstieg in Irland bewerben. Dafür benötigst du das obligatorische Anschreiben – natürlich in englischer Sprache – sowie einen kurzen Lebenslauf. Wer will, legt zusätzlich noch Zeugnisse bei. Die sind in Irland allerdings keine Pflicht. Viel wichtiger sind schriftliche Referenzen von früheren Arbeitgebern oder Uni-Professoren.

Solche Empfehlungsschreiben nehmen bei deiner erfolgreichen Bewerbung eine wichtige Funktion ein – ebenso wie gute Sprachkenntnisse. Am besten in Englisch und einer weiteren Fremdsprache, denn flexible Sprachfertigkeiten sind auf dem internationalen irischen Arbeitsmarkt sehr gefragt.

Für Studienabsolventen stellt der irische Arbeitsmarkt eine echte Chance für den Berufseinstieg dar. Diverse Branchen und internationale Erfolgsunternehmen lechzen förmlich nach qualifiziertem Personal und der stabile Arbeitsmarkt bietet dir ein sicheres Fundament für deine berufliche Zukunft und deinen erfolgreichen Berufseinstieg in Irland.

Autorin: Ljubica Negovec

ljubica-negovec

Als Geschäftsführerin vom Wiener Übersetzungsdienst AlleSprachen mit einem weiteren Standort in Graz, nimmt CEO/Geschäftsführerin Ljubica Negovec hauptsächlich die Aufgaben der Kundenakquise und Mitarbeiterführung wahr. Außerdem kümmert sie sich um das Qualitätsmanagement und die sprachliche Entwicklung des Unternehmens.

Titelbild: Thinkstock | MiroNovak

Geschrieben von

Alexandra Quant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Blog ist ein Bestandteil von Karista.de. Zum Impressum.