„Wenn nicht jetzt, wann dann?“ – Auszeit nach der Uni nehmen

Zehn Semester lang hast du studiert. Das sind fünf Jahre voller Klausuren, mündlicher Prüfungen, Referate und Hausarbeiten – kurz gesagt: Jahre voller Stress. Die Masterarbeit ist geschafft, der Gipfel erklommen und du bist am Ziel deiner universitären Träume angekommen – und jetzt?  Jetzt musst du dich entscheiden, ob du schnellstmöglich Geld mit einem festen Job oder Traineeship verdienen möchtest oder dir eine Auszeit von all dem gönnst. Denn jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um etwas zu erleben. Klar, auch später im Berufsleben ist z.B. ein Sabbatical möglich. Aber für die meisten frischgebackenen Absolventen gilt: Kein Stress, keine Termine, keine Kinder, keine Verpflichtungen – nichts! Die Welt liegt dir zu Füßen. Also, nimm dir eine Auszeit nach der Uni und entdecke die bunte, weite Welt.

Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

Es ist Zeit für Abenteuer, neue Leute, neues Essen und neue Länder. Dabei ist es egal ob du einen Roadtrip durch die USA machst, mittels Work & Travel Australien bereist oder mit Interrail durch ganz Europa fährst. Hauptsache, du tust es. Klar, so eine Reise kostet jede Menge Geld, aber bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom. Warum also nicht einfach ein oder zwei Monate arbeiten, um genug Geld anzusparen? Noch praktischer ist nur, sich das Geld gleich auf der Reise zu verdienen. Work&Travel erfreut sich immer größerer Beliebtheit und verbindet das Schöne mit dem Nützlichen.

Auch die Reise selbst muss nicht unbedingt teuer sein. Oft sind es nämlich die weniger bekannten Reiseziele, die das größte Abenteuer bereithalten. Die Balkanländer sind genau das Richtige für dich, wenn du Abenteuer suchst, allerdings keine Unmengen an Geld ausgeben möchtest oder kannst. Städte wie Belgrad, Split oder Sarajevo sind viel günstiger als Paris, London oder Barcelona, aber nicht minder interessant. Hier erlebt man ganz andere Dinge als in den klassischen Touristenstädten. Nach Madrid, Rom oder Wien kannst du auch noch mit 50 Jahren reisen, um sie mit Brusttasche, weißen Socken in Sandalen und Marco-Polo-Reiseführer zu entdecken.

Travel is the only thing you buy that makes you richer.

Auf Reisen lernst du so viel Neues kennen und obwohl du eine Menge Geld ausgibst, bekommst du im Gegenzug Dinge, die man für Geld nicht kaufen kann. Du wirst reich an Erlebnissen, Eindrücken und Bekanntschaften. Vielen wird durch das Reisen erst klar, was sie aus ihrem Leben machen möchten, denn sie haben die Zeit, darüber nachzudenken. Es sind die unerwarteten Dinge, die das Reisen so spannend machen. Ein Beispiel gefälligst? Die Busfahrt von Bar (Montenegro) nach Dubrovnik (Kroatien) dauert mehrere Stunden. Der alte Bus, in dem du sitzt, hat weder eine Klimaanlage noch irgendeinen sonstigen Komfort hat. Du triefst vor Schweiß. Aber das ist es wert, denn die Route verläuft entlang der Küste und immer wieder eröffnen sich dir beeindruckende Bilderbuchpanoramen. Der Bus tuckert dem Sonnenuntergang entgegen, die steile Küstenstraße nach Dubrovnik hinab und du fühlst dich, als wärst du Teil eines Reiseführers, weil es so schön ist.

Der Weg ist das Ziel

Wenn du dich auf solchen abenteuerlichen Reisen unwohl fühlst, heißt das nicht gleich, dass eine Auszeit nach der Uni nichts für dich ist. Es muss ja nicht unbedingt die 11-stündige Zugfahrt durch die Berge Serbiens von Belgrad nach Bar sein. Sei spontan und lass dich treiben. Der Weg ist das Ziel. Deshalb solltest du auch nicht zu viel im Voraus planen, denn das führt nur zu unnötigem Stress. Planst du bereits Wochen vorher, wann du welchen Zug oder Bus wohin nehmen möchtest, bist du viel zu gebunden und unflexibel. Warum nicht einfach mal ein paar Tage länger als geplant in einer Stadt bleiben oder spontan eine ganz andere Route wählen als ursprünglich gedacht?

Insgesamt bietet eine Auszeit nach der Uni jede Menge Vorteile. Das größte Problem eines jeden Uniabgängers wird damit umgangen: Der direkte Berufseinstieg. Eine Auszeit hilft dir, runterzukommen, den Stress der letzten Jahre abzubauen und Energie zu tanken. Abgesehen vom Reisen kannst du die Auszeit auch sehr gut dazu nutzen, dich um deine Berufsplanung zu kümmern. Womit möchte ich später mein Geld verdienen und welche Möglichkeiten habe ich überhaupt? Für die Beantwortung dieser Fragen kannst du entweder den Jobnavigator nutzen oder mit Praktika im In-und Ausland herausfinden.

Wir wünschen dir eine gute Reise 🙂

Autor: Florian

Geschrieben von

Alexandra Quant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Blog ist ein Bestandteil von Karista.de. Zum Impressum.